doppelseitige C-Leg Versorgung

Allgemeines Forum für Erfahrungen mit C-Leg

doppelseitige C-Leg Versorgung

Beitragvon chicco am Di Feb 28, 2006 09:24

Hallo,

ich bin beidseitig oberschenkelamputiert und würde mich über Tipps zum Umgang mit dem C-Leg oder euren Erfahrungen diesbezüglich freuen
chicco
Anwenderin
 
Beiträge: 9
Registriert: Di Feb 28, 2006 09:18
Wohnort: NRW

Beitragvon IronLeg am Mi Jul 26, 2006 11:39

Hallo, auch wenn es sehr spät ist das sich jemand meldet, aber ....

die Erfahrungen die man weitergeben kann, sind eigendlich nur die dass wenn man Vertrauen in diese Technik hat, es nicht mehr zu stürzen kommen kann. Diese Prothese ist (?) 100% sicher. Und ich denke das gerade Doppelamputierte die C-Leg aus Sicherheitsgründen tragen sollten.

Meine persönlichen Erfahrungen sind die das ich in meiner Mobilität etwas gebremst werde :( (das nehme ich aber gerne in Kauf :) ) die Black-Max mit der Mauch Hydraulik ist bei mir immer noch beim Sport im Einsatz. Beinpressen mit der C-Leg würde ich mich nicht trauen. Wobei das Fahrradfahren, nach längerer Beobachtung, um Klassen besser ist. Überhapt kein Tretwiderstand mehr zu spüren :D
IronLeg
Anwender
 
Beiträge: 42
Registriert: Mo Mär 20, 2006 11:55
Wohnort: Astnide (Essen NRW)

Beitragvon charley am Mi Jul 26, 2006 15:02

IronLeg hat geschrieben:dass wenn man Vertrauen in diese Technik hat, es nicht mehr zu stürzen kommen kann. Diese Prothese ist (?) 100% sicher. :D


Nun ja, ganz 100% sind es nun doch nicht. Ich bin trotz C-Leg schon ein paar mal hingefallen (in die Knie gegangen), weil ich an meinem Nordic-Walking-Stock oder an meinem gesunden Bein hängengeblieben bin. Das mag ja Dummheit sein, es kommt aber vor :(

Ohne C-Leg gäbe es wahrscheinlich einen schönen Sturz, mit C-Leg gehe ich immer ganz langsam, aber trotzdem unaufhaltsam, in die Knie.

Viele Grüße
Charley
OSA (lak) seit Feb. 2005
M.A.S. Saug-Schaft (Karbonrahmen mit HTV-Innenschaft), Genium mit Triton-Fuß (1C60)
PBSS-Schaft, VGK, Freedom Highlander-Fuß
Telefon 089/4161740-0
Benutzeravatar
charley
admin + Anwender
admin + Anwender
 
Beiträge: 265
Registriert: Di Jul 12, 2005 16:41
Wohnort: Wolfschlugen

Beitragvon IronLeg am Do Jul 27, 2006 09:07

Hallo Charliy,
deshalb schrieb ich ja: (?) 100%
Ich bin mit der C-Leg auch schon gestürzt, zum Glück nicht mit meiner eigenen - sondern mit einem Service-Knie in der Erprobung. Ich bin damals mit meinem gelähmten Fuß an einem vorstehenden Pflasterstein hängengeblieben.
Also 100% stimmt nur bedingt :P
IronLeg
Anwender
 
Beiträge: 42
Registriert: Mo Mär 20, 2006 11:55
Wohnort: Astnide (Essen NRW)

Beitragvon chicco am Mo Jul 31, 2006 06:47

Hallo,

danke für eure Antworten. Gestürzt bin ich mit den C-legs auch schon, aber nicht langsam in die Knie sondern schnell der Länge nach,....
Ironleg, was meinst du damit, dass du durch das C-leg in deiner Mobilität etwas gebremst wirst? Und hast du 1 oder 2 c-legs?
Gruß chicco
chicco
Anwenderin
 
Beiträge: 9
Registriert: Di Feb 28, 2006 09:18
Wohnort: NRW

Beitragvon IronLeg am Mo Jul 31, 2006 12:53

Moin Chicco,
durch die jahrelange Benutzung der Mauch, bekommst du einen extrem aktiven Laufstill. Bei der C-Leg habe ich das Gefühl das sie nicht immer das mitmacht was ich vorlege - das wurde mir auch so in der BUFA bestätigt. Gerade der Einsatz beim Sport ist nicht zu empfehlen <ist ja auch keine Sportprothese - im Gegensatz zur Mauch> ausgenommen das Fahrradfahren. Nicht desto trotz ist SIE einfach sehr sicher, die Stürze resultieren meistens aus Fehlern des Trägers.
IronLeg
Anwender
 
Beiträge: 42
Registriert: Mo Mär 20, 2006 11:55
Wohnort: Astnide (Essen NRW)

Beitragvon Christian am Mo Jul 31, 2006 15:20

Moin alle zusammen.

Ich stell einfach mal die freche Frage:
Wie oft seid ihr denn gestürzt?

Ich frage, da ich als "nichtamputierter" von Zeit zu Zeit auch auf die Nase falle.

Das C-Leg ist leider kein Garant dafür, dass man nicht mehr stürzt.

Ich denke die Vorteile liegen eher woanders.

Unsere C-Leg Träger konnten uns berichten, dass das Laufen viel "unbewusster" von statten geht und ich denke, dass sollte man neben der Sicherheit als Hautvorteil nehmen.

Es hat seine Mankos, wie jedes andere Kniesystem auch, da es ja immernoch ein Hilfsmittel ist.

Gruß Christian
Christian
OT-Profi
 
Beiträge: 72
Registriert: Fr Aug 26, 2005 17:27
Wohnort: Bremen

Beitragvon IronLeg am Di Aug 01, 2006 08:37

Christian hat geschrieben:Ich frage, da ich als "nichtamputierter" von Zeit zu Zeit auch auf die Nase falle.


Genau das ist die Antwort!
Stürze mit dem C-Leg sind recht selten und meistens auf den Träger zurück zuführen.
Meine Stürze haben zu 90% die Ursache in der Fußheberlähmung.
IronLeg
Anwender
 
Beiträge: 42
Registriert: Mo Mär 20, 2006 11:55
Wohnort: Astnide (Essen NRW)

Re: doppelseitige C-Leg Versorgung

Beitragvon boerni am Mi Apr 14, 2010 17:11

Hab heute bei einem Probetag im Sanitätshaus Halle doppelseitig C-leg ausprobiert....für mich war erstmal kein Unterschied zu meinen beiden Ohio Willow Wood Sensor Knees zu spüren.


Die Techniker von Otto Bock meinten ich würde die Vorteile beim ständigen Tragen merken. in 1 Woche bekomme ich 2 C-Legs für 2 Wochen zum ausprobieren nach Hause, mal sehen wie ich dann laufe. Danach wird, wenn ich Vorteile merke, bei der AOK C-Legs beantragt


edit:


so, nachtrag vom 1.mai 2010!


Ich hab jetzt seit fast 1 Woche die beiden Service Knie in der Erprobung....die sind dermaßen genial!


Ich laufe zuhause fast nur noch permanent mit C-Legs!

Der unterschied zu meinen Sensor Knees von Ohio Willow wood ist gewaltig!


Die Sicherheit ist enorm gewachsen! und das laufen ist angenehmer



edit: 11.mai 2010


Heute wurden mir die C-Legs wieder genommen (sind ja auch nicht mein eigentum)


die sensor knees sind schlimm...sitze wieder fast permanent im Rollstuhl


Hoffentlich winkt die AOK die C-Legs durch
Official Stroggified

Bild
Benutzeravatar
boerni
Moderator + Anwender
 
Beiträge: 80
Registriert: So Dez 14, 2008 23:09
Wohnort: Dresden

Re: doppelseitige C-Leg Versorgung

Beitragvon boerni am Sa Jul 24, 2010 20:52

so, update.


C-Legs sind beantragt in Zusammenarbeit mit Otto Bock, die haben da so eine große Mappe fertig gemacht.


Die Krankenkasse (AOK PLUS Thüringen und Sachsen) hat jetzt etwas zurückgeschrieben:

Um richtig zu entscheiden, habe ich den medizinischen Dienst der Krankenversicherung zu Rate gezogen.


Frage:

-wie verhalte ich mich am besten wenn die hier an der Tür stehen
-wie unabhängig sind die wirklich?
Official Stroggified

Bild
Benutzeravatar
boerni
Moderator + Anwender
 
Beiträge: 80
Registriert: So Dez 14, 2008 23:09
Wohnort: Dresden

Re: doppelseitige C-Leg Versorgung

Beitragvon boerni am Fr Okt 01, 2010 15:41

so, Update


war heute beim MDK


die wollen ein für mich positives Gutachten ausstellen.


Nach 2h Gespräch und Laufvorführung meiner jetzigen Prothesen konnt der Herr vom MDK meine Lage gut verstehen.


Mal sehen was ich jetzt von der Krankenkasse höre
Official Stroggified

Bild
Benutzeravatar
boerni
Moderator + Anwender
 
Beiträge: 80
Registriert: So Dez 14, 2008 23:09
Wohnort: Dresden

Re: doppelseitige C-Leg Versorgung

Beitragvon boerni am Fr Nov 05, 2010 20:34

YEAH!

Hab gewonnen!


Die AOK gibt nach


Ich darf mich nach entsprechenden Probelaufen zwischen folgenden gelenken entscheiden:

-Otto Bock C-Leg
-Össur Rheo Knee
-Rizzoli REL-K (C-Leg Klon mit paar verbesserten Features)
Official Stroggified

Bild
Benutzeravatar
boerni
Moderator + Anwender
 
Beiträge: 80
Registriert: So Dez 14, 2008 23:09
Wohnort: Dresden


Zurück zu C-Leg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron